Pycnogonum littorale
(Ström, 1762)

Deutsch  Ufer-Asselspinne oder Küsten-Asselspinne
Englisch 
Französisch  Pycnogonon littoral


Die Küsten-Asselspinne erreicht eine Länge von 18 mm. Ihr Vorderkörper ist weißlich gefärbt. An ihm befindet sich ein rüsselartiger Fortsatz. Den Hinterkörper bildet eine lange, stabförmige Röhre mit dunkelbrauner Färbung. Das Weibchen besitzt 4 lange Beinpaare und das Männchen verfügt zusätzlich über ein Paar Eierträger.

Das Vorkommen erstreckt sich über die Nordsee. Hier kommt das Tier von der Küstenzone bis zur Tiefsee in allen Lebensräumen vor.

Nach der Eiablage befestigt das Männchen die befruchteten Eier an seinen Eierträgern. Die schlüpfenden Larven werden auf Nesseltier-Kolonien abgesetzt. Sie besitzen am Anfang nur 3 Beinpaare. Nach einigen Häutungen nimmt die Zahl der Beine jedoch zu.

Auf dem Speiseplan der Küsten-Asselspinne stehen Moostierchen, Seerosen und Schwämme, die von ihr ausgesaugt werden.



Asselspinnensystematik

Stand: 31.07.2005

© Katja Feldhoff